Begleitung der Rückschulung

Begleitung der Rückschulung

Die Begleitung der Rückschulung von umgeschulten Linkshändern besteht zunächst darin, umgeschulte Linkshänder beim Schreiben lernen anzuleiten. Wer sich im Erwachsenenalter auf das Schreiben mit links umstellen will, fängt mit links nochmal ganz von vorne an. Damit das Schreiben lernen mit links gut gelingen kann, ist ein langsames und behutsames Vorgehen notwendig. Nach meinem Konzept haben inzwischen sehr viele umgeschulte Linkshänder erfolgreich das Schreiben gelernt. Die Rückschulung ist gleichzeitig der Beginn eines tiefgreifenden inneren Veränderungs- und Selbstfindungsprozesses, der psychisch einiges in Bewegung setzen kann. Deshalb beinhaltet meine Begleitung der Rückschulung auch psychotherapeutische Unterstützung. Manchmal sind nur wenige psychotherapeutische Beratungssitzungen notwendig, manchmal auch eine Psychotherapie.

Die Erstberatung

In der Erstberatung beleuchte ich mit jedem Erwachsenen ausführlich seine aktuelle Lebenssituation und wir überlegen gemeinsam einen günstigen Zeitpunkt für den Beginn. Bei jedem umgeschulten Linkshänder geht es um die wichtige Frage, wie die Rückschulung in den aktuellen Lebens- und Berufsalltag integriert werden kann. Wer mit der Rückschulung beginnt, sollte möglichst nicht mehr mit rechts schreiben, denn nur die eindeutige Entscheidung für die linke Schreibhand ermöglicht die allmähliche Wiederentdeckung und Integration der angeborenen Linkshändigkeit.

Das gute Gefühl

Vor Beginn der Umstellung auf die linke Hand sollte das gute Gefühl beim Stiftgebrauch mit links geweckt sein. Das Üben mit der linken Hand sollte sich angenehm und leicht anfühlen, damit die Rückschulung nicht zu einem freudlosen und leistungsorientierten Prozess verkommt. Das gute Gefühl sollte immer präsent sein und kein umgeschulter Linkshänder sollte sich beim Üben überfordert fühlen.

Der erste Schritt

Zu Beginn empfehle ich Nachspurübungen. Diese sollten regelmäßig durchgeführt werden, d.h. einmal am Tag. Dabei sollte die Aufmerksamkeit immer auch nach innen gerichtet werden, denn es ist wichtig, darauf zu achten, was man dabei empfindet. Sobald man sich müde oder angestrengt fühlt, sollte man aufhören und am nächsten Tag da weitermachen, wo man am Tag zuvor aufgehört hat. Ein langsames und spielerisches Hineinwachsen in das Schreiben mit links mit Hilfe von Nachspurübungen ermöglicht es auch umgeschulten Linkshändern, die bereits über 50 Jahre alt sind, das Schreiben mit links zu erlernen.

Schreiben mit links

Der 2. Schritt, nämlich das Erlernen der Buchstaben, der Zahlen und mathematischer Zeichen, sollte linkshändergerecht vermittelt werden. Da Linkshänder, wenn sie dürften, eigentlich von rechts nach links, also in Spiegelschrift, schreiben würden, bedeutet das Schreiben von links nach rechts eine große Anpassungsleistung. Eine linkshändergerechte Strichführung ist hier außerordentlich hilfreich und erleichternd. Sie trägt entscheidend dazu bei, dass das Schreiben mit links im Alltag gut gelingt und immer Freude macht, egal ob man viel oder wenig schreiben muss. Zum Selbststudium für umgeschulte Linkshänder habe ich 2017 mein Schreiblernheft: „Natürlich mit links – Schreiblernheft für Linkshänder“, herausgegeben.

Psychotherapeutische Unterstützung

Für erwachsene umgeschulte Linkshänder ist die Rückschulung normalerweise ein heilsamer Selbstfindungsprozess. Dieser kann jahrelang dauern, aber das empfinden die allermeisten Betroffenen nicht als schlimm. Inneres Wachstum ist jetzt endlich möglich und viele Betroffene haben sich schon sehr lange danach gesehnt. Allerdings ist so ein Veränderungsprozess nicht immer ganz leicht. Während der Rückschulung können sich z.B. verschüttete Interessen, auch beruflicher Art, erstmals wirklich zeigen. Etliche umgeschulte Linkshänder spüren während der Rückschulung deshalb den deutlichen Wunsch nach einem Berufswechsel. Da das Gefühl, aus dem bisherigen Beruf herauszuwollen, verunsichernd sein kann und der Schritt zum Wechsel nicht immer ganz einfach umzusetzen ist, benötigen viele Betroffene hier psychotherapeutische Unterstützung. Vor dem Hintergrund meiner langjährigen Berufserfahrung als Psychotherapeutin und meiner eigenen Erfahrungen mit der Rückschulung biete ich psychotherapeutische Unterstützung in schwierigen Phasen der Rückschulung an. Es gelingt es mir meistens leicht, mich in die Befindlichkeit der Betroffenen einzufühlen. Mit authentischen Reaktionen und Antworten habe ich inzwischen sehr vielen umgeschulte Linkshänder weiterhelfen können. Für Menschen, die weit von Berlin entfernt wohnen, hat sich die psychotherapeutische Begleitung der Rückschulung am Telefon ebenfalls sehr bewährt.