Skip to content

Linkshänder

 

Linkshänder

Wie viel Prozent der Bevölkerung Linkshänder sind, kann niemand mit Gewissheit sagen. Viele Forscher gehen davon aus, dass eigentlich 50% aller Menschen Linkshänder sind. Im christlich-abendländischen Kulturbereich sind Linkshänder seit Jahrhunderten in der Minderheit. Das hat nichts mit der natürlichen Verteilung von Links- und Rechtshändigkeit zu tun, wohl aber mit der Unterdrückung von Linkshändern aus ideologischen und religiösen Gründen. Unter Erwachsenen gibt es hierzulande nach wie vor viele unterdrückte Linkshänder. Manche von ihnen wissen nicht einmal, dass sie eigentlich linkshändig sind. Erfreulich ist aber, dass es heute schon mehr Linkshänder gibt als vor der Wende. Das hängt damit zusammen, dass in den Schulen nicht mehr auf die rechte Schreibhand umerzogen wird.

Händigkeit und Hemisphären 

Beim Linkshänder dominieren biologisch determiniert die linke Hand und die rechte Gehirnhälfte, beim Rechtshänder ist es genau umgekehrt. Bei jeder Tätigkeit sind stets beide Gehirnhälften beteiligt, dennoch gibt es Unterschiede aufgrund der Hemisphärendominanz. Jeder Mensch, egal ob links- oder rechtshändig, ist einzigartig. Linkshänder sind aber in ihrer Wahrnehmung, Problemlösung und in ihrem Lern- und Leistungsverhalten eher rechtshemisphärisch geprägt.

Wie Linkshänder lernen 

Das linkshändige Kind lernt stark mit seiner rechten Gehirnhälfte. Das kann konkret bedeuten, dass sich der Linkshänder unter Umständen Sachverhalte wesentlich besser einprägen kann, wenn diese mit einem Bild verknüpft sind oder wenn er sich dazu innerlich selbst ein Bild machen kann. Linkshänder gehen oftmals intuitiv an Probleme heran und können deshalb nicht immer rational, also linkshemisphärisch, erklären, wie sie zu der Lösung gefunden haben. Linkshändige Kinder fallen oft durch eine ausgeprägte soziale Wahrnehmung auf, sie merken sehr schnell, wenn ein anderes Kind ungerecht behandelt wird oder leidet.

Linkshänder in unserer Rechtshändergesellschaft

Linkshänder haben es in unserer Rechtshändergesellschaft oft nicht leicht. Der indische Meister Osho hat einmal die Linkshänder als die am meisten unterdrückte Minderheit bezeichnet. Tatsache ist, dass sich unsere Gesellschaft an der linken Gehirnhälfte orientiert. Es kommt hauptsächlich darauf an, leistungsmotiviert, ehrgeizig, konkurrenzfähig und clever zu sein. Funktionen der rechten Gehirnhälfte wie Phantasie, Kreativität und Intuition spielen eine untergeordnete Rolle. Linkshänder haben es deshalb oft nicht leicht, sich mit dieser Gesellschaft zu identifizieren. Da beim Linkshänder die linke Hand eine natürliche Überlegenheit bezüglich feinmotorischer Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer hat, muss sie bei praktischen Tätigkeiten eingesetzt werden. Hier erleben Linkshänder die häufig wiederkehrende Diskriminierung, dass sie in ihrer Andersartigkeit keine Anleitung und Unterstützung erfahren.

Ich kann die Gesellschaft nicht ändern, aber ich kann dazu beitragen, dass Linkshänder ihre angeborene Linkshändigkeit wertschätzen und leben. Das kann den Betroffenen zu einer größeren inneren Harmonie und Zufriedenheit verhelfen.

Scroll To Top