Begleitung der Rückschulung

Eine therapeutische Begleitung der Rückschulung ist grundsätzlich zu empfehlen, da dieser Prozess immer ein Aufbruch in unbekanntes inneres Terrain bedeutet.

Anfangs besteht die Begleitung der Rückschulung darin, die aktuelle Lebenssituation des umgeschulten Linkshänders zu beleuchten bzw. gemeinsam zu überlegen, wie die Rückschulung in den Alltag integriert werden kann. Dann geht es um die praktische Anleitung zum erfolgreichen Schreibenlernen mit links.

In meiner Beratungsstelle für Linkshänder habe ich inzwischen viele erwachsene umgeschulte Linkshänder erlebt, die einfach mit links losgeschrieben haben, dieses aber nach kurzer Zeit wieder aufgegeben haben. Erwachsene, deren Umschulung jahrzehntelang zurückliegt, können so den Einstieg ins linkshändige Schreiben nicht schaffen. Kinder und Jugendliche meistens auch nicht.

Das Ziel der Rückschulung besteht ja darin, irgendwann nur noch mit links zu schreiben. Nur ein langsames Hineinwachsen mit Hilfe von Schwung- und Nachspurübungen ermöglicht es umgeschulten Linkshändern, auch solchen, die bereits über 50 Jahre alt sind, dieses Ziel zu erreichen.

In der Begleitung der Rückschulung versuche ich immer, ein angenehmes Gefühl beim Malen und Schreiben mit links in den Betroffenen zu wecken. Als Linkshänder fühlt man sich beim Nachspuren mit links immer besser als mit rechts. Damit die Rückschulung nicht zu einem freudlosen, leistungsorientierten Prozess verkommt, sollten die Übungen zwar regelmäßig, aber immer auch spielerisch
durchgeführt werden. Das gute Gefühl sollte beim Üben nicht verlorengehen.

Die Begleitung der Rückschulung besteht besonders bei Erwachsenen außerdem in der psychotherapeutischen Unterstützung während der inneren Umorientierung auf die angeborene Linkshändigkeit. Diese kann bei Erwachsenen jahrelang dauern. Für die meisten Betroffenen ist es grundsätzlich ein spannender und heilsamer Selbstfindungsprozess.

Wenn die rechte Gehirnhälfte wiederbelebt wird, kann sich die bisher überlastete linke Gehirnhälfte entspannen. Dadurch kann körperlicher und psychischer Stress freigesetzt werden, der verarbeitet und integriert werden muss. In diesen schwierigen
Phasen kann eine psychotherapeutische Begleitung notwendig werden.

Vor dem Hintergrund meiner langjährigen Berufserfahrung als Psychotherapeutin und meiner eigenen Erfahrungen mit der Rückschulung gelingt es mir meistens leicht, mich in die Befindlichkeit der Betroffenen einzufühlen. Mit authentischen psychotherapeutischen Reaktionen und Antworten habe ich inzwischen viele umgeschulte Linkshänder in der Rückschulung unterstützen können. Das gilt auch für die Begleitung der Rückschulung am Telefon, die sich inzwischen sehr bewährt hat.