Rückschulung

Natürlich mit links - Rückschulung lohnt sich!
Rückschulung bedeutet ganz konkret, wieder mit links zu schreiben zu lernen. Gleichzeitig ist die Rückschulung ein spannender und tiefgreifender innerer Veränderungsprozess. Das merken vor allem Erwachsene.

Für umgeschulte Linkshänder ist die Rückschulung, meiner Erfahrung nach, der einzig wirkliche Ausweg aus dem inneren Gefängnis der Umschulung auf rechts. Wissenschaftlich ist die Rückschulung von Linkshändern bisher kaum erforscht worden. Deshalb raten Psychologen und Ärzte, wenn sie schon mal mit dieser Problematik konfrontiert werden, fast immer davon ab. Aber auch in den Linkshänderfachkreisen wird eher vor der Rückschulung gewarnt als dazu ermutigt.

Schade für diejenigen umgeschulten Linkshänder, die einen eindeutigen Wunsch nach Veränderung ihrer inneren Befindlichkeit verspüren und äußern.

Vor dem Hintergrund meiner eigenen positiven Erfahrung mit der Rückschulung und meiner 20jährigen Berufserfahrung als Psychotherapeutin unterstütze ich betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene in diesem Prozess, wenn sie eine echte Motivation dazu äußern.

Seit Jahren begleite ich erfolgreich umgeschulte Linkshänder während der Rückschulung und freue mich mit jedem, der sich aufmacht, um zu seiner angeborenen Linkshändigkeit zurückzufinden. Natürlich ist der innere Prozess der Rückschulung ein Aufbruch ins Unbekannte und auch nicht immer ganz leicht. Deshalb ist die professionelle Begleitung dabei so wichtig.

Es braucht Mut, um sich für die Rückschulung zu entscheiden, aber viele umgeschulte Linkshänder sind, meiner Erfahrung nach, mutig. Außerdem ist für die meisten von ihnen das Leben so unerträglich geworden, dass sie alles dafür tun würden, damit es ihnen besser geht. Mit der Rückschulung kann sich viel verändern, ohne die Rückschulung geht fast nichts.