Ein Teufelskreis von Lernstörungen  
   
Umgeschulte Linkshänder können während ihrer Schulzeit in einen auswegslosen Teufelskreis von Lernstörungen geraten.

Große Schwierigkeiten können sich für verdeckt linkshändige Kinder bereits beim Schreiben lernen selbst auftun. Für manche Linkshänder ist es kaum möglich, eine lesbare Schrift mit rechts aufs Papier zu bringen.

Viele umgeschulte Linkshänder entwickeln die Symptome, die heute unter dem Oberbegriff "Aufmerksamkeitsstörung" zusammengefasst werden. Lernstörungen sind ein Teil davon. Zu der Symptomatik gehören per Definition z.B. Konzentrations- und Gedächtnisstörungen und mangelnde Problemlösefähigkeiten. Lernstörungen wie Lese-Rechtsschreibschwäche und/ oder Rechenschwäche gehören ebenfalls
dazu. Motorische Unruhe, Ungeduld und eine Neigung zu Wutausbrüchen sind Teil dieser Störungen. Ein Minderwertigkeitsgefühl ist bei den meisten Betroffenen festzustellen.

Dass eine verdeckte bzw. umgeschulte Linkshändigkeit Ursache für Lernstörungen oder auch für Symptome einer Aufmerksamkeitsstörungen sein kann, ist allerdings immer noch kaum bekannt.Deshalb werden Kinder mit dieser Symptomatik normalerweise auch nicht auf ihre Händigkeit getestet. Sie werden auf alles Mögliche hin untersucht und erhalten dann Förderunterricht, Nachhilfe, Lerntherapie oder gar Medikamente. Einem umgeschulten Linkshänder hilft aber nichts wirklich, wenn er weiterhin mit rechts schreiben muss.
 
Unentdeckte Linkshänder bleiben in einem auswegslosen Teufelskreis von Lernstörungen und sonstigen Symptomen einer Aufmerksamkeitsstörung gefangen, solange nicht an ihrer Händigkeit angesetzt wird.
 
Ich habe in meiner Beratungsstelle für Linkshänder schon etliche hoch motivierte Eltern erlebt, die bereits sehr viel Geld in Fördermaßnahmen für ihre Kinder gesteckt haben. Diese Eltern waren oft verzweifelt und wütend zugleich, weil keine Maßnahme
wirklich geholfen hat und sie nicht auf eine verdeckte Linkshändigkeit als mögliche Ursache für die Probleme ihres Kindes hingewiesen worden sind.

Es ist dann oft sehr bewegend für alle Beteiligten, wenn ich durch den Händigkeitstest eine unterdrückte Linkshändigkeit bei dem Kind feststellen kann. Wenn sich das betroffene Kind dann für die Rückschulung entscheidet und in diesem Prozess von seinen Eltern und der Schule unterstützt wird, kann sich zum ersten Mal ein Ausweg aus dem Teufelskreis von Lernstörungen zeigen.

Durch die Rückorientierung auf die angeborene Linkshändigkeit können sich selbst schwere Lernstörungen und Symptome einer Aufmerksamkeitsstörung bessern oder gar ganz verschwinden.